Pfad:  Startseite
01.12.16 11:00 Alter: 175 Tage

Wenn die Kurzsichtigkeit zunimmt...

Von: Dr. Dichtl Manfred jun.

Myopieprogression bei Kindern und Jugendlichen vermeiden

Das hohe Ausmaß an Tätigkeiten in der Nähe fördert die Kurzsichtigkeit bei Kindern und Jugendlichen

In allen "entwickelten" Ländern nimmt die Kurzsichtigkeit rasch zu, ursächlich bedingt durch die gehäufte Arbeit in der Nähe. Gerade bei Kindern und Jugendlichen kommt durch den Körperwachstum ein weitere Faktor dazu, und in vielen Familien haben alle Mitglieder Brillen aufgrund der Myopie (Kurzsichtigkeit). Da v.a. bei hoher Kurzsichtigkeit die Möglichkeiten an späteren Korrekturen weniger werden, und Folgeerkrankungen zum Teil nicht unerheblich sind, macht es Sinn das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit zu bremsen. Dies ist heute unter Verwendung verschiedener Techniken möglich. Als Ordination mit Spezialisierung auf Kinderaugenheilkunde können wir hier bei vielen Betroffenen Hilfen anbieten.


24. 05 2017 Fortbildung 25./26. Mai

Nächste Ordination 30.5.2017


19. 03 2017 Infoabend 12. 9. 2017 - 18.00 Uhr

Möglichkeiten zur operativen Sehfehlerkorrektur und Brillenunabhängigkeit mit ambulanter Chirurgie


01. 12 2016 Wenn die Kurzsichtigkeit zunimmt...

Myopieprogression bei Kindern und Jugendlichen vermeiden


25. 04 2016 Verleihung MASTER OF LAWS (MEDICAL LAW), LL.M.

Aufbaustudium Medizinrecht an der Johannes Kepler Universität Linz erfolgreich abgeschlossen


01. 03 2016 Operative Tätigkeit am Krankenhaus der Diakonissen, Linz

Weiterer Ausbau meiner chirurgischen Tätigkeit seit Jänner 2016