Pfad:  Startseite > Projekte > Entwicklungshilfe > Debre Markos - Äthiopien > DebreMarkos 2003

Debre Markos 2003

23.11. - 6.12. 2003


2003 hat sich die katastrophale augenärztliche Versorgungslage in Ost-Gojam insofern verbessert, als dass ein junger äthiopischer Augenarzt für Debre Markos gewonnen werden konnte.
Dr. Yilkal Alemu betreut nun das von Rotary international geschaffene Augen-Department, und führt regelmässig  chirurgische Eingriffe durch. Das Spektrum der Operationen ist zwar noch eingeschränkt, aber mehrmals pro Jahr kommen Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Debre Markos, um dort gemeinsam mit Dr. Yilkal zu operieren und dessen operative Ausbildung weiter voranzutreiben.

Wir könnte bei unserem zweiten Einsatz 209 Operationen erfolgreich durchführen. Darunter hauptsächlich Operationen des grauen Stars, die wichtigste Erblindungsursache in der dritten Welt. Wieder untersuchten und operierten wir Kinder, ausserdem lehrten wir die Operation des grünen Stars  (Augenhochdruck), einer verbreiteten Ursache für dauerhafte Erblindung.

Ein Schwerpunkt unseres Einsatzes lag in der Ausbildung der Pflegekräfte, für die Doris verantwortlich war. Hier fand sich bereits ein deutlich besserer Wissensstand als bei unserem ersten Einsatz, auch der Anteil an kaputtem Instrumentarium schien sich gebessert zu haben.

Abima Elementary School

Eher zufällig besuchten wir eine Grundschule in Debre Markos, die dringend renovierungsbedürftig war, und trotz der schlechten Bausubstanz in ihren besten Zeiten 3500 Schüler eine Schulausbildung bot. Wir entschlossen uns, auch in diesem Bereich tätig zu werden, daraus resultierte letztlich das zweite grosse Projekt in Debre Markos, die Renovierung der ABIMA Elementary School.